Wer sind wir?

Lyma

Lyma

bad hair year

Hej, ich bin Lyma. Schön, dass du bei uns gelandet bist! Ich bin, wie du wahrscheinlich auch, dem Reisen komplett verfallen.

Kaum bin ich wieder “zu Hause”, plane ich schon die nächste Reise (auch wenn es manchmal nur fiktiv ist :-D). Während meiner Kindheit sind wir nur selten in den Urlaub gefahren, kein Wunder also, dass mich bald die Reisesucht packte und meine “Da will ich unbedingt hin”-Liste immer länger wurde.

Zu meinen absoluten Lieblingsländern gehören die skandinavischen Länder und Japan, die ich studienbedingt auch oft besuchte. Eine große Bedeutung für mich hat auch Neuseeland, das Heimatland meines Verlobten.

Jetzt arbeite ich schon seit einigen Jahren in der witzigsten Online Marketing Agentur Münchens und habe das große Glück, mich auch beruflich von neuen Reiseblogs inspirieren zu lassen. Irgendwann juckte es mir in den Fingern, und so gründeten Janine und ich unseren Blog. Da wir beide schon immer gern geschrieben haben, aber “ungelernte Hobbyschreiber sind”, fanden wir den Namen Winkeljournalisten ziemlich witzig und passend. Ein Winkeljournalist ist nämlich ein ungelernter, Möchtegern- Journalist. So war der Name mit einem großen Augenzwinkern schnell gefunden.

Gegen das akute Fernweh habe ich noch kein Heilmittel gefunden, außer wieder erneut die Koffer zu packen :-).

 

 

 

Janine

nice hair year

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass das Einkaufen in deutschen Supermärken verdammt stressig ist? Ja? Also mir war das bis vor meiner

ersten großen Reise, one Year in Paris, nicht bewusst. Hier kaufte man meiner Ansicht nach sogar zu langsam ein und der Kontrast, als ich wieder in Deutschland war, erschien mir unerträglich groß.
Genau das ist der Grund, was ich am Reisen so bezaubernd finde: man lernt nicht nur ein ganzes Stück über fremde Kulturen, sondern auch über die Eigene. Und man lernt so viel über andere Menschen – noch viel mehr allerdings über sich selbst.

Die vielen Momente des mehr oder weniger großen Erkenntnisgewinns möchte ich mit euch teilen. Ich bin Masterstudentin der Europäischen Ethnologie, als Werkstudentin in verschiedenen wirtschaftlichen Bereichen tätig und tätig gewesen, und seit meinen zwei kleinen Forschungsaufenthalten in Tansania total verrückt nach dem Land.

Darum wird es von mir wohl vor allem Berichte aus und über Tansania geben, aber auch mit dem ein oder anderen sozialkritischen Gedankengut hoffe ich hier einige zum Nachdenken und Diskutieren anzuregen.

(Um es noch einmal deutlich zu sagen: Nutzt die Kommentarfunktion! :) )

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>