Urlaub im Norden: 5 unglaublich gute Gründe für eine Skandinavienreise

Share Button

Die Klischees halten sich hartnäckig: Zu teuer, immer dunkel, immer kalt. Auch wenn man nicht alle von der Hand weisen kann, sind manche einfach nicht wahr. Es gibt viele tolle Gründe, um Skandinavien zu bereisen- und 5 unglaublich gute stellen wir euch jetzt vor!

Da ich einen Teil meines Studiums in Norwegen verbracht habe, ist mir dieses Land nicht nur besonders ans Herz gewachsen sondern es ist auch das skandinavische Land, in dem ich mich am besten auskenne. Die letzten Jahre habe ich aber auch relativ oft in Schweden und Dänemark verbracht, denn bevor ich arbeitsbedingt in die entgegengesetze Richtung zog, studierte ich in Greifswald (natürlich Skandinavistik), meine Eltern leben auf Rügen.Nach Kopenhagen und Malmö war es also weniger weit als nach Berlin. Mein Studium war also gut praxisbezogen und die Gründe, um euch in den Norden zu locken, fielen mir also ziemlich schnell ein. :-)

1. Natur satt- ein Muss für Wanderfreunde

Hat man Skandinavien vorm inneren Auge, so stellt man sich oft Berge, Seen, rostrote Holzhäuschen, Fjorde und Meer vor. Mal idyllisch, mal rau und wild. Das klingt alles recht klischeehaft- doch es sieht dort tatsächlich so aus! Das sind allesamt die besten Voraussetzungen für einen grandiosen Natururlaub.

Norwegen Gebirge

Auf dem Weg von Trondheim nach Ålesund

 

Für mich persönlich, ist Norwegen das interessanteste Land für einen Natururlaub im Norden, da es unglaublich abwechslungsreich ist. Ob Sandstrand auf den Lofoten, die Fjorde der Westküste (z.B. der Geiranger- und Sognefjord), das höchste Gebirge Skandinaviens (Jotunheimen), die vielen Nationalparks oder die größte Hochebene Europas (Hardangervidda)- als Wanderer hat man die Qual der Wahl. Ich bereue es, dass ich nicht öfter während meines Studiums dort wandern war- dann wäre mir sicher auch das Neuseeland Debakel erspart geblieben.Übrigens: Ein weiterer Punkt, der das ultimative Naturerlebnis erleichtert, ist das “Allemansretten”.

Allemansretten
In Norwegen, Schweden und Finnland könnt ihr euch frei in der Natur bewegen und überall z.B. zelten, solange ein Abstand von 150 Meter (etwa zu Wohnhäusern) eingehalten wird. Für landwirtschaftlich genutzte Flächen und Naturschutzgebiete gibt es Einschränkungen. Mehr Infos zum “Jedermannsrecht” findet ihr z.B. auf Norwegen.no
aalesund1

stürmische Aussicht vom “Hausberg” in Ålesund

 

Immer noch nicht überzeugt? Dann schaut euch doch mal das tolle Video von Morten Rustad an- wenn man da nicht gleich anfängt, Flugpreise nach Norge zu checken, weiß ich auch nicht :-D.

2. Nordic Design rules the world!

Ja, ja mein zweites Studienhauptfach war Kunstgeschichte. Davon geblieben ist ein Backsteintrauma und eine große (nordische und japanische) Designliebe. Nordisches Design galt schon immer als innovativ und puristisch. Es ist also kein Wunder, dass es immer noch ganz hoch im Kurs steht und weltweit eine große Anhängerschaft hat. Der Norden ist uns, meiner Meinung nach, diesbezüglich immer ein paar Jahre voraus. Mittlerweile gibt es aber auch in Deutschland immer mehr Stores, die bevorzugt skandinavische Modelabels führen (z.B. Kauf dich glücklich) oder direkt Filialen der Designer (wie z.B. Marimekko und Hay).

Quelle: Pressefoto, Hay.dk

Für Designfreunde lohnt es sich einen Blick in die Box zu werfen, in der ich meine liebsten Designperlen des Nordens zusammengefasst habe.

 

Wer Lust hat, direkt vor Ort einzukaufen und noch viele weitere spanndene Shops, Labels und Designer zu entdecken oder sich einfach an der Stilsicherheit der Bewohner zu erfreuen, dem lege ich es sehr ans Herz, sich ein Flugticket nach Helsinki, Stockholm oder Kopenhagen zu kaufen. Sorry, Norwegen, aber da laufen dir deine Nachbarn eindeutig den Rang ab.:-D.

Stockholm Södermalm

Shoppen in Stockholms most trendy Stadtteil: Södermalm

 

3. Aurora Borealis- Das Nordlicht

Wer möchte sie nicht einmal in seinem Leben sehen: Die sagenumwobenen Nordlichter. Während meines Studiums in Trondheim bin ich mit Freunden nach Tromsø gefahren, um unsere Chancen das Naturschauspiel bewundern zu dürfen, zu erhöhen. Auch wenn wir ein paar tolle Tage in Tromsö hatten, warteten wir vergebens auf das bunte Leuchten am Himmel. Kaum zurück in Trondheim hatten wir dann aber mehrfach Glück im Januar. Vor lauter Aufregnung (und mangelnder Kameraausrüstung) habe ich leider nur recht unbrauchbare Fotos machen können. Carsten Frenzl hatte da mehr Glück (und Können). :)

 

Hilfreich auf der Jagd nach den Nordlichtern ist die Nordlicht Wettervorhersage, mit der ihr zumindest die nächsten 3 Tage gut beobachten könnt- gerade wenn man schon im Land ist, ist das klasse. Generell lässt sich sagen, dass die Nordlichter besonders oft im September, Oktober und März auftreten. In den Monaten dazwischen stehen die Chancen allerdings auch recht gut, solange eurer Zielort nördlich des Polarkreises liegt. Lykke til! (Viel Glück!)

4. Der Norden ist musikalisch

Wer einen Urlaub im Norden während der Sommermonate plant und obendrein auch noch Musikfestivals mag, sollte sich folgenden Festivals einmal näher anschauen.Die Liste der skandinavischen Musikfestivals ist gar nicht mal so kurz wie man vielleicht zuerst meinen möchte. Ich habe mich daher nur auf die Musikfestivals konzentriert, die ich selbst besucht habe.

Roskilde Festival

M83 auf dem Roskilde 2012

Roskilde Festival, DK
Ort: Roskilde, Dänemark

Zeit: 27. Juni- 4.Juli 2015

Preis: 260 Euro für 8 Tage

Roskilde Programm
Øyafestivalen, NO
Ort: Oslo, Norwegen

Zeit: 11. – 15. August 2015

Preis: 105 Euro für einen Tagespass, Gesamt-Pass ist schon ausverkauft

Øya Programm
Way Out West, SE
Ort: Göteborg, Schweden

Zeit: 13. – 15. August 2015

Preis: 207 Euro

Way Out West Programm

 

Bars in Kopenhagen

Nach den Konzerten warten noch zahlreiche Bars

Pstereo, NO
Ort: Trondheim, Norwegen

Zeit: 21. – 22. August 2015

Preis: 94 Euro

Pstereo Programm

Ein weiteres Festival, das sich vorallem für Jazzliebhaber lohnt, ist das Molde Jazz Festival. Selbst habe ich es noch nicht besucht, mein jazzvergötternder Norwegischdozent schwärmte jedoch sehr über das Festival in Molde.

5. Skandinavische Leckerein oder: Mehr als nur Smörgåsbord

Nein- nur weil man vielleicht gern ins IKEA Restaurant geht, kennt man noch lange nicht die kulinarischen Highlights des Nordens. Für manche ist die Kulinarik des Uraubslandes vielleicht nicht sonderlich wichtig, aber für mich gehört es ganz klar dazu, mich durch die lokale Speisekarten dieser Welt zu testen. In Norwegen heißt der Star der Nationalküche ganz klar Fisch- vor allem Lachs! Also Fischfreunde, auf nach Norwegen. Wer sich lieber durch ein süßes Schlaraffenland testen möchte, der muss muss muss nach Dänemark! Plunderteilchen, Softeis, Rote Grütze und und und. Man möchte meinen, dass Süßigkeiten in Dänemark erfunden wurden. Sind Dänen vielleicht deswegen die glücklichsten Menschen auf dem Planeten?

Copenhagen bakery

Nom Nom Nom- was esse ich nur?

 

So, wenn das mal keine fünf überzeugenden Gründe waren. Ich hoffe, euch hat die kleine Übersicht gefallen.

Skal vi sees i Skandinavia?

(Sehen wir uns in Skandinavien?)

 

Bilder : falls nicht anders angegeben: (c) Winkeljournalisten

 

 

Share Button
||||| 1 Me likey! |||||

Written by Lyma

Lyma= die größe Faultierliebhaberin, reisesüchtig, designverliebt, Palmenfan und Japanbesessen. Du willst mehr Infos und wissen, was ist ein Winkeljournalist ist? Dann klick auf "Wer sind wir" :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>